1. Fotoaktion

    dsci3955

    allium

    weiterlesen»>

    http://gartennetzwerk.com/fotoaktion/

    View On WordPress

    Vor 1 Stunde  /  0 Anmerkungen

  2. Blütenzauber im Juli (2)

    Blütenzauber im Juli (2)

    DSCI3999

    Allium spaerocephalon ist der unaussprechliche botanische Name dieses Zierlauchs, der den heutigen Bilderbogen aus dem Park der Gärten eröffnet. (more…)

    View On WordPress

    Vor 4 Stunden  /  0 Anmerkungen

  3. Garten Moorriem

weiterlesen»>

    Garten Moorriem

    weiterlesen»>

    Vor 2 Tagen  /  0 Anmerkungen

  4. Blütenzauber im Juli (1)

    Blütenzauber im Juli (1)

    Sonnenhut

    Auch der Juli braucht sich in Sachen Blütenpracht nicht zu verstecken.  Auch heute stammen die Aufnahmen aus dem Park der Gärten in Bad Zwischenahn. (more…)

    View On WordPress

    Vor 2 Tagen  /  0 Anmerkungen

  5. Sommer im Park der Gärten

    Sommer im Park der Gärten

    Park der Gärten Bad Zwischenahn

    Park der Gärten Bad ZwischenahnAuch jetzt im Hochsommer lohnt sich ein Besuch im Park der Gärten in Bad Zwischenahn.  Was den wohl schönsten Park der Region  so besonders macht, ist sein Abwechslungsreichtum. (more…)

    View On WordPress

    Vor 3 Tagen  /  0 Anmerkungen

  6. Montagsgedicht - Wegwarte

    Montagsgedicht – Wegwarte

    Cichorium intybus - Gemeine Wegwarte

    Cichirium intybus – Wegwarte

    Nach langer Zeit, setzen wir die Reihe der Montagsgedichte heute mit dem Gedicht Wegwarte des Heidedichters  Hermann Löns fort.

    Wegwarte Es steht eine Blume,
    Wo der Wind weht den Staub,
    Blau ist ihre Blüte,
    Aber grau ist ihr Laub. Ich stand an dem Wege,
    Hielt auf meine Hand,
    Du hast Deine Augen
    Von mir abgewandt. Jetzt stehst du am Wege,
    Da wehet der Wind,
    Deine…

    View On WordPress

    Vor 4 Tagen  /  0 Anmerkungen

  7. Rosarium für Besucher geöffnet

    Am kommenden Sonntag, dem 10 August wird in Badbergen Vehs das Artländer Rosarium zu besichtigen sein.

    Auf einem ehemaligen Schrottplatzgelände entstand rund um eine alte Mühle ein Garten, der bemerkenswert ist. Mit viel Zeit und Liebe, Arbeit und Schweiß entwickelten Brigitte und Erich Everding ihren Garten, den sie nun auch für die Öffentlichkeit zugänglich machen. 250 Rosenarten, aber auch unenedlich viele Stauden und seltene Baum und Strauchsorten sind hier liebevoll zu einem Gesamtkunstwerk zusammengefügt. Eine Ruine, Teiche und Wasserspiele vervollständigen den romantischen Garten, der mit all seinen Stil- und Schmuckelementen, seinen Sichtachsen und versteckten Bereichen an die Barockgärten erinnert in deren Zeit auch die Mühle entstanden ist.

    Everdings Mühlencafé

    Gleichzeitig hat auch das Mühlencafé „Oma Plüsch“ sich auf Besucher mit Appetit und Durst eingestellt. Bei entsprechendem Wind drehen sich die Mühlenflügel und mit leckeren Mühlenkuchen, Waffeln, Pfannkuchen, Schinkenbroten und Rosinenweggen bleibt kein Wunsch offen. Kaffee und Teespezialitäten verwöhnen den Gast zusätzlich.

    Rosarium für Besucher geöffnet Rosarium für Besucher geöffnet

    Vor 5 Tagen  /  0 Anmerkungen

  8. Tanacetum corymbosum - Straußblütige Wucherblume

    Tanacetum corymbosum – Straußblütige Wucherblume

    Tanacetum corymbosum, Straußblütige Wucherblume, Gewöhnliche Straußmargerite
    Tanacetum corymbosum, Straußblütige Wucherblume, Gewöhnliche Straußmargerite Beschreibung

    Tanacetum corymbosum ist gut  naturnah angelegte Gärten zur Pflanzung vor Gehölzen geeignet. (more…)

    View On WordPress

    Vor 1 Woche  /  1 Anmerkung

  9. Dianthus deltoides - Heidenelke

    Dianthus deltoides – Heidenelke

    Dianthus deltoides, Heidenelke
     Dianthus deltoides, HeidenelkeBeschreibung

    Die Blume des Jahres 2012 steht in Deutschland unter Schutz. Sie wächst am natürlichen Standort auf mageren kalkarmen Böden. Feldnagele, Steinröschenund  Blutnelke sind weitere gebräuchliche namen der Heidenelke.

    (more…)

    View On WordPress

    Vor 1 Woche  /  0 Anmerkungen

  10. Beschreibung

    In den Alpen und anderen Europäischen Hochgebirgen wild vorkommend, eignet sich diese niedrige Glockenblume besonders für Steingärten. Sie liebt kalkreiche Böden und gedeiht noch in Fugen von Trockenmauern. In der freien Natur bildet Campanula cochleariifolia an geeigneten Standorten  rasenartige Flächen.  Im Hausgarten wird diese wertvolle Wildstaude bislang noch nicht besonders häufig verwendet. Sie eignet sich jedoch auch gut für Tröge  und kleinere flächige  Pflanzungen.

    Systematik

    Familie: Campanulaceae

    Heimat

    Alpen, Pyrenäen , Balkan

    Blüte

    Blau, Juli bis August, glockenförmig in Traubigen Blütenständen

    Blatt

    eiförmig bis rundlich, Blattrosetten

    Wuchs

    5 bis 15 cm, ausdauernd krautig, polsterartig bis flächig

    Standort:

    kalkliebend, steinige Flächen

    Verwendung

    Steingarten, Alpinum, Wildstaude

    Sorten

     

        -Werbeanzeige-

    Baumschule Aumann

    Campanula cochleariifolia – Zwerg- Glockenblume Beschreibung In den Alpen und anderen Europäischen Hochgebirgen wild vorkommend, eignet sich diese niedrige Glockenblume besonders für Steingärten.

    Vor 1 Monat  /  0 Anmerkungen